Checkliste: Neues WordPress Projekt

22. Nov 2012

Da ich gerade selbst ein neues Projekt auf Basis von WordPress installieren, wollte ich eine kleine Checkliste für die wichtigsten Schritte zusammenstellen. Die Vorarbeit wurde mithilfe von Googles Adwords Tool gemeistert -> Keywörter finden, schauen ob die Niesche nicht stark umkämpft ist, und eine .de Domain registrieren. Da ich einen Großteil meiner Projekte bei speicheranbieter.de hoste, kann ich die Jungs nur wärmsten weiterempfehlen. Schon ab 0,95€ im Monat erhält man eine .de Domain, 1,5GB Speicher und eine Traffic Flatrate. Das wichtigste ist jedoch die Datenbank – ohne die WordPress nicht laufen würden.

Vor der Installation

Anpassung der php.ini

Bei der Verwendung von Speicheranbieter.de muss VOR der Installation von WordPress im Adminpanel die php.ini angepasst werden. Das memory_limit ist Standartmäßig auf 35MB eingestellt, lässt sich aber kostenlos auf 50MB anheben. (Mit der Standarteinstellung bricht die Installation nach wenigen Sekunden ab, da im Schnitt 40MB verwendet werden!!)

Erstellung der Datenbank

Die Datenbank wird innerhalb des Adminpanels mit einem Klick erstellt. Wichtig ist das Passwort gleich zu ändern und zu notieren.

Erstellung einer Email Adresse

Im gleichen Zug erstelle ich auch eine info@meine-domain.de Emailadresse. Je nach Wunsch kann natürlich auch eine Weiterleitung auf eine andere Adresse eingerichtet werden.

Download von WordPress

Aus Faulheit habe ich des öfteren schon fertige Installationen einfach kopiert und auf die neue Domain angepasst. Um jedoch eine saubere Installation zu gewährleisten, sollte man in jedem Fall immer die aktuelle Version von WordPress herunterladen.

Installation von WordPress

Zur eigentlichen Installation sei nur gesagt, dass man als Benutzernamen NICHT „admin“ verwenden sollte, da Brute-Force Bots diesen Usernamen als Standarteinstellung meist hinterlegt haben 😉 In der IT sollte daher nie der Default Username verwendet werden…

Wichtige Plugins

Die Disskussion um nützliche WP Plugins würde natürlich den Umfang hier sprengen, daher möchte ich nur auf die wirklich Wichtigen eingehen. Meine Standartinstallation besteht aus folgenden Plugins:

  • All in ONE SEO Pack
  • Exclude Pages from Navigation
  • Google XML Sitemaps
  • Sucuri Scanner
  • Ultimate Noindex Nofollow Tool II
  • WordPress Database Backup
  • WP-Optimize
  • WP-PostViews
  • WP Permalauts

Als erstes sollte das Plugin Google XML Sitemaps installiert werden. Nach der Konfiguration wird automatisch nach jedem neuen Beitrag eine neue sitemap.xml erstellt – welche nach Wunsch an Google gesendet wird!

Permalinks

Permalinks sollten im WordPress Admin Panel auch gleich angepasst werden.  Unter Gebräuchliche Einstellungen -> Artikelname auswählen 🙂 Fertig. Gerade bei der Aufsetzung von einem Online Marktplatz mit vielen unterschiedlichen Kategorien lohnt es sich von Anfang an die Permalinks richtig zu setzen. Ein späteres verändern bringt viele Probleme mit sich!

Nacharbeiten

Impressum erstellen

Um Abmahnanwälten den Wind aus den Segeln zu nehmen ist die erste Seite die ich erstelle stets das Impressum.

Google Analytics

Falls Google Analytics verwendet wird sollte der Code am besten im Footer hinterlegt werden. Dies kann über ein Plugin geschehen, oder einfach im Design Editor manuell hinterlegt werden.

Google Webmastertool

Das gleiche gilt für Googles Webmastertools. Neue Seite anlegen, die Inhaberschaft Datei auf den Server laden und Bestätigen…

Fertig?!

Anhand dieser kleinen Checkliste erstell ich mir innerhalb 30 Minuten die Hülle eines neuen Projekts, und kann dann mit der eigentlichen Arbeit beginnen 😉

In: SEO|Wordpress | 1.988 Aufrufe bisher

Letzte Aktualisierung: 23. Mai 2014 von Netz2Null.de

SchlechtGanz OkGutSehr GutGenial (6 Stimmen, Durchschnitt: 4,83)
Loading...

Kommentarfunktion